Fakten Symptome & Folgen

Woran erkennt man eine Meningokokken-Erkrankung und was sind die Folgen? 1


Die ersten Anzeichen einer Meningokokken-Erkrankung treten etwa drei bis vier Tage nach der Infektion auf. Da die Symptome im frühen Stadium häufig unspezifisch sind, werden Meningokokken-Erkrankungen oft erst spät erkannt.

Mögliche Erkrankungszeichen sind:

schmerzhafte Nackensteifheit
Krampfanfälle
Fieber
Kopfschmerzen
Lichtempfindlichkeit
getrübte Bewusstseinslage
starke Schläfrigkeit
Benommenheit
Verweigerung der Nahrungsaufnahme
Bei Säuglingen vorgewölbte oder harte Fontanelle
Kalte Hände und Füße
in schweren Fällen: nicht wegdrückbare Einblutungen auf der Haut (punktförmig oder flächig) und den Schleimhäuten (Störungen der Blutgerinnung)

Das Gefährliche an Meningokokken-Erkrankungen ist, dass sie sehr schnell verlaufen und innerhalb weniger Stunden lebensbedrohlich werden können.1

Mögliche Folgeschäden einer Meningokokken-Infektion sind:

Hier geht‘s zum Download der Meningokokken-Symptom-Check-Karte:

 

Zu den Quellenangaben

 

Weitere Informationen findet Ihr unter:

http://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/meningokokken/

http://www.impfen-info.de/impfempfehlungen/fuer-kinder-0-12-jahre/meningokokken/infektion/

DE/VAC/0543/16(3), Jun17