MENINGITIS BEWEGT. der Blog

Die Meningitiskampagne startete 2016 nach einer Eltern-Befragung

Wie die Meningitiskampagne startete

Eine repräsentative Befragung im Frühjahr 2016 war Anlass und Ausgangspunkt der Meningitiskampagne. Zentrales Ergebnis: Eltern in Deutschland wünschen sich mehr Aufklärung über Meningitis und über die Schutzmöglichkeiten für ihre Kinder.1

Shary Reeves engagiert sich als Botschafterin der Kampagne MENINGITIS BEWEGT. für Aufklärung von Eltern über Meningokokken - zum Schutz der Kinder.

Einige Ergebnisse der Meningitis-Umfrage im Detail

Mehr als zwei Drittel der Eltern geben an, nicht ausreichend über die verschiedenen Arten der Meningokokken-Erkrankungen informiert zu sein und darüber, welche Schäden diese anrichten können. Für fast jedes zweite Elternteil stellt eine Meningokokken-Erkrankung das größte Risiko für das Kind dar. 27 Prozent der Eltern gehen fälschlicherweise davon aus, dass ein Insektenstich eine Erkrankung auslösen kann. Mehr als ein Fünftel der Eltern weiß nicht oder ist sich unsicher, welche Symptome auf eine Meningokokken-Erkrankung hinweisen.(1)

Zu den Zielen der 2016 gestarteten Meningitiskampagne gehört es daher, Aufmerksamkeit zu schaffen, aufzuklären und zu sensibilisieren. Gut informierte
werdende und junge Eltern können dann mit ihrem sozialen Umfeld zum Wohle der hauptsächlich betroffenen Säuglinge und Kleinkinder aktiv werden.

So sieht die Meningitiskampagne aus

Jede Kampagne braucht einen Namen

Aufklärung ist wichtig. Mit dem erworbenen Wissen heißt es dann: Gemeinsam aktiv werden! Die Kampagne soll Frauen und Männer mit Kinderwunsch, jede Mutter, jeden Vater, jedes Großelternteil, alle Menschen erreichen, die mit (werdenden) Eltern, Babys und Kleinkindern zu tun haben. Wir wünschen uns, dass sie

  • sich mit den Erkrankungen und ihren Folgen auseinandersetzen
  • selbst handeln und
  • andere informieren.

Die Meningitiskampagne soll bewegen, so wie das Thema Meningokokken die Menschen bewegt. So entstand der NameMENINGITIS BEWEGT.“.

Das Logo gibt der Kampagne einen optischen Anker

 Die „Großen“ agieren zum Wohle der „Kleinen“: Mit dem Logo wollen wir zeigen, dass Eltern nur das Beste für ihre Kinder wollen, sie in ihrer Entwicklung beschützen, begleiten und führen. Mit lebendigen und leuchtenden Farben – Orange und Türkis – unterstreichen wir das Aktive in der Meningitiskampagne.

Mit dem Logo wollen wir zeigen, dass Eltern nur das Beste für ihre Kinder wollen, sie in ihrer Entwicklung beschützen, begleiten und führen. Mit lebendigen und leuchtenden Farben – Orange und Türkis – unterstreichen wir das Aktive in der Meningitiskampagne. 

Die Meningitiskampagne ist auf vielen Kanälen zu finden

Werdenden und jungen Eltern und ihrem Umfeld soll es leicht fallen, sich über Meningokokken und die dadurch ausgelösten Infektionen zu informieren. So ist die Aufklärungskampagne von Anfang an auf unterschiedlichen Kanälen und Social-Media-Plattformen aktiv: Neben der Medienpräsenz in Zeitungen und Zeitschriften, gedruckt oder online, und im Radio erreicht MENINGITIS BEWEGT. die Nutzer sozialer Medien bei

 

(1) International Meningitis Parent Survey, Ipsos MORI on behalf of GSK. 5 February – 4 March, 2016.
DE/BEX/0022/18; 05/2018

Veröffentlicht im Mai 2018