MENINGITIS BEWEGT. der Blog

"Weil das Thema Meningokokken für alle Schwangeren und Eltern wichtig ist."

Stark für Kinder: Kampagnen-Botschafterin Shary Reeves

Bekannt wurde Shary Reeves vor allem als Moderatorin der WDR-Kinder-Sendung „Wissen macht Ah!“. Außerhalb des Studios ist die Moderatorin, Schauspielerin und Autorin zusätzlich seit vielen Jahren gesellschaftlich für Kinder aktiv, unter anderem durch ihre beständige Unterstützung der Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe im Kampf gegen Krebs im Kindesalter. 2016 wurde sie für ihren Einsatz sogar mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Seit 2016 engagiert sich Shary für "Meningitis bewegt."

Aufgrund ihrer Bekanntheit und dem Respekt, den sie bei Eltern und Kindern gleichermaßen genießt, war Shary Reeves die erste Wahl, als es galt, einen Fürsprecher für "Meningitis bewegt." zu finden. Glücklicherweise zeigte Shary sich nicht nur interessiert, sondern begeistert, sich einzubringen: „Wenn die Gesundheit der Kleinsten auf dem Spiel steht, ist das eine große Herausforderung für alle. Darum freue ich mich, die Kampagne "Meningitis bewegt." unterstützen zu dürfen“, erklärte Reeves beim Kampagnenstart 2016. Seitdem hat sie vielfach positives Feedback von Eltern für ihr Engagement erhalten, das zum Weitermachen motiviert: „Es ist mir ein echtes Anliegen, diese wichtige Aufklärungsinitiative zu begleiten.“

Shary im Interview: Das erhoffe ich mir von meinem Engagement als Kampagnen-Botschafterin

„Ich wünsche mir, dass jeder da draußen zum Botschafter
wird und mit der Familie, mit Freunden oder Bekannten
über das Thema Meningokokken-Meningitis spricht. Eltern und auch
Großeltern sollen die Kinderärzte auf Meningokokken und
Schutzmöglichkeiten ansprechen oder sich weitere Informationen
holen – denn es gibt verschiedene Serogruppen
und gegen alle in Deutschland vorkommenden sind
Impfstoffe verfügbar.“

Kampagnen-Botschafterin Shary Reeves steht Kindern und Eltern auf den BabyWelt-Messen für Fotos und Autogramme zur Verfügung

Lies hier das komplette Interview (PDF).

Am wichtigsten für Sharys Engagement: Aufmerksamkeit schaffen!

 Erkrankungen mit Meningokokken sind ein ernstes Thema, weil sie für Neugeborene, Säuglinge und Kleinkinder schnell lebensbedrohlich werden und ernsthafte Folgeschäden haben können.(1) Für Schwangere und Eltern ist das eine emotionale Herausforderung. Shary Reeves engagiert sich dafür, eventuelle Hemmungen bei Eltern abzubauen, damit sie sich fundiert über Meningokokken informieren – zum Wohl ihrer Kinder.

Shary ist als Kampagnen-Botschafterin auf vielen Kanälen aktiv

  • Auf Facebook, Instagram und YouTube leiht Shary den wichtigen Informationen über Meningokokken und Meningitis ihr Gesicht und ihre Stimme. In unterhaltsamen und leicht verständlichen Clips erklärt sie, warum es wichtig ist, sich über Meningokokken zu informieren, welche Symptome man kennen muss, wie sie übertragen werden und vieles weitere.
  • Info-Events für Eltern hat Shary in verschiedenen Städten als Moderatorin für "Meningitis bewegt." Gemeinsam mit einem Kinderarzt, der ausführlich zu Meningokokken informiert und über wichtige Hintergründe aufklärt, spricht sie mit Eltern über mögliche Gefahren und Schutzmöglichkeiten vor Meningokokken-Erkrankungen.
  • Auf BabyWelt-Messen in ganz Deutschland zieht Shary durch ihre Bekanntheit Schwangere und Eltern an den "Meningitis bewegt."-Informationsstand. Hier können sie sich im persönlichen Gespräch mit einem Kinderarzt zu Meningokokken-Infektionen und Schutzmöglichkeiten beraten – während die Kinder Gelegenheit haben, ein Erinnerungsfoto mit Shary aufzunehmen und ein Autogramm zu bekommen. Highlight des Messeauftritts ist eine Bühnen-Show, in der die Eltern zu einem Quiz herausgefordert werden. Der Kinderarzt ist als Experte und Schiedsrichter dabei und Shary sorgt dafür, dass bei aller Information für die Unterhaltung gesorgt ist.

Klicke hier, um mehr über die Schutzmöglichkeiten vor Meningokokken zu erfahren.

 

(1) Centers for Disease Control and Prevention (CDC). https://www.cdc.gov/meningococcal/about/diagnosis-treatment.html (Stand Juni 2018)
DE/BEX/0022/18d (1); 10/2018

 

Veröffentlicht im Juli 2018