Fakten Ansteckungswege &
Risikogruppen

Wie kann man sich mit Meningokokken anstecken?


Meningokokken werden in kleinen Tröpfchen von Speichel und Nasensekret von Mensch zu Mensch übertragen, wie z. B. beim1

Sprechen

Husten

Niesen

Händeschütteln

Küssen

Selbst Menschen, die nicht erkrankt sind, können die Bakterien im Nasen-Rachen-Raum tragen und an andere weitergeben. Tatsächlich stecken sich die meisten Säuglinge und Kleinkinder bei augenscheinlich gesunden Familienmitgliedern oder Betreuungspersonen an.

Wer ist durch Meningokokken-Erkrankungen gefährdet?1, 3

©candy1812/Fotolia
©Syda Productions/Fotolia

Erkranken kann man im Prinzip in jedem Alter, jedoch sind Säuglinge und Kleinkinder am häufigsten betroffen.

©Rohhappy/iStock
©PeopleImages/Getty Images

Auch Jugendliche und Heranwachsende haben ein erhöhtes Risiko, an Meningokokken-Infektionen zu erkranken.

Ein erhöhtes Erkrankungsrisiko besteht ebenfalls bei Patienten mit Immunschwäche oder bei anstehenden Reisen in Risikogebiete.

 

Zu den Quellenangaben

 

Weitere Informationen findet Ihr unter:

http://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/meningokokken/

http://www.impfen-info.de/impfempfehlungen/fuer-kinder-0-12-jahre/meningokokken/infektion/

DE/VAC/0543/16(2), Jan17